Montag, 1. August 2016

Toga-Party, BBQ und Wanderausflüge! (25.07-01.08)

Learning Center JCU
Die erste Vorlesungswoche ging zügig um, war aber irgendwie ernüchternd. Montags haben wir erstmal vergebens im Raum gewartet nur um dann zu sehen, dass der einzige Workshop erst eine Woche später anfängt. Cool. Zwei Vorlesungen sind nur Videoübertragungen aus Cairns, was es nicht unbedingt einfacher macht den australischen Akzent zu verstehen. Dafür wird Game Design ganz witzig, in dem wir ein Brettspiel entwickeln sollen, von Grund auf. Generell würde ich mich aber ärgern, so viele Studiengebühren zu zahlen nur um dann Videoübertragungen anhören zu müssen. Zum Glück zahlen wir nix :D

Dienstags war die Toga-Party (legen...wait for it ...dary), was so ein bisschen Tradition/Kultur an der Uni ist. Vorher haben wir dann noch ein paar Leute eingeladen zum Lasagne kochen und vortrinken. Angekommen in der Mad-Cow Tavern, was so der Uni-Ranz-Schuppen aus Townsville ist, wurden dann auch gleich mal die hübschesten Togas gekürt. Leider war das nicht alles, sodass manchmal mitten im Lied der Sprecher vorne angeschaltet wurde und man dann nicht mehr tanzen konnte. Ein bisschen doof, aber es war ja auch erst 23 Uhr. Danach war dann nur noch Musik, und manchmal Live-Gesang vom DJ. Hab dann mal ne Runde Getränke geholt. 1 Corona und 2 Pils. 24$. Läuft. Die "Basics" für 3$ waren Cola+Vodka, aber davon kann man nicht betrunken werden, so wenig ist das. Irgendwann wurde es dann ziemlich voll und ein paar mussten morgens um 8 in die Uni, also sind wir schon etwas früher heim. Lustig wars aber auch jeden Fall!

Mittwoch war Kirsten beim Ultimate-Frisbee Training, und ich hab daheim ein paar Leute eingeladen und wir haben Karten gespielt und ein bisschen was getrunken. Unsere australische Mitbewohnerin war davon aber eher weniger begeistert, und hat unauffällig gefragt ob wir denn eine "late-night" haben würden. Dabei war erst 19 Uhr...haben uns dann zusammengerissen und sind irgendwann zu Kirsten ins Zimmer, das ist weiter weg und hat Teppichboden. Jetzt am Mittwoch werde ich aber auch das Ultimate Frisbee Team joinen, weil jeder davon begeistert war. #peerpressure

Foto von Christian Witusch
Am Wochenende hatten wir unser BBQ am Strand. Beim Scavenger Hunt haben zwei Gruppen je 100$ Gutscheine gewonnen, also haben wir uns zusammengeschlossen und für beide Gruppen (10 Mann) im Wert von 200$ eingekauft. Es gab Känguru-Burger, Känguru-Würstchen, Lamm und ein paar Veggie Sachen sowie Brot und Obst. Dazu den günstigsten Bacardi (40$ die Flasche), man gönnt sich ja sonst nichts. Leider wurde es relativ schnell sehr kühl und windig, ist eben doch Winter hier. Da ein paar andere aus der Gruppe campen gefahren sind (werden wir nachholen!) haben Kirsten und ich entschlossen Magnetic Island zu Fuß zu erkunden.
Let's go for a hike :)

Die Krissis, die ebenfalls bloggen, haben sich uns dann angeschlossen, und so waren wir dann von 10 Uhr bis 18 Uhr auf Maggie (Magnetic Island) unterwegs. Ihren Blog findet ihr hier. Erstmal mit der Fähre rüber, kurz einen Reiseführer geschnappt, und den härtesten Wanderweg ausgesucht. Bisschen Proviant gekauft und dann gings los. Erst relativ gemächlich, und dann ziemlich steil. Abwechselnd Schatten, Sonne, Hitze, kühler Wind, alles dabei. Gesehen auf dem Weg wurden außer den 10000 Moskitos eine hübsche Spinne die sich tot gestellt hat, sowie eine Schlange die schleunigst in ihren Felsen gehuscht ist. Irgendwann waren wir fast durch, und haben ab und zu die Aussicht genießen können. Hammer! Wie im Paradies. So knallige Farben, perfekte Sicht, perfektes Wetter. Nach 3,5 Stunden kamen wir dann unten in der Bucht an, haben uns in die Badeklamotten geschmissen und sind erstmal ins Meer. Bisschen frisch, aber schöne Wellen. Von Strand kriegt man nie genug :) Nach einer Stärkung ging es weiter, aber diesmal an der Straße entlang zu den Rock-Wallabies. Mega süß die kleinen! Haben dann noch ein paar Fotos gemacht und sind nach Hause. Brauche aber nun endlich mal gescheite Laufschuhe, Chucks sind für so Trips irgendwie ungeeignet. (Ja ihr hattet alle recht ):D
Achja, mein Fahrrad war die ganze Woche in Reparatur beim Bike-Shop, nachdem ein paar Chaoten am letzten Wochenende das Hinterrad zertrümmert und die Gangschaltung kaputt gemacht haben. Heute hab ichs endlich wieder bekommen. Nur damit es heute abend schon wieder platt ist..also in der Uni gelassen und heimgelaufen. Fahrräder und ich passen nicht wirklich zusammen. Die kommende Woche wird wohl deutlich mehr Uni-Krams anfallen, mehr als uns lieb ist. Aber mal sehen was sonst noch so geht.

Wenn wir hier schon so viel über Natur schreiben möchten wir kurz auf das Korallen sterben aufmerksam machen. Mit diesem wurden wir das erste mal so richtig konfrontiert als wir in Goeffrey Bay auf Magnetic Island waren. Die bucht war voller toter Korallen. Jetzt fragt ihr euch natürlich was geht uns das an, aber jeder kann etwas dafür tun das unsere Natur nicht so sehr belastet wird.


Keine Kommentare:

Kommentar posten